Unser Namensgeber Pestalozzi

Johann Heinrich Pestalozzi ist der Namensgeber unserer Schule.

Er ist ein bekannter Schweizer Pädagoge.

Er hat von 1746 bis 1827 gelebt.

Er machte sich Gedanken über Erziehung und Bildung, besonders von Kindern ärmerer Leute.

 

Das war ihm total wichtig: Bildung wirklich für alle. Menschen aus armen Schichten, verschiedenen Geschlechts, egal welcher Religion oder Nationalität angehörend. Für alle sollte Bildung zugänglich sein und alle sollten auch ZUSAMMEN lernen.

 

Pestalozzi heiratete 1769 Anna. Ein Jahr später kam ihr Sohn Jakob, Jakobli genannt, zur Welt.

Die Entstehungsgeschichte unserer Schule

Das Schulgebäude wurde 1891 erbaut. Damals war es eine Volksschule. Ab 1914 gab es den Anbau der Schillerschule. Die Geschlechter waren getrennt, die Mädchen gingen auf die Schillerschule („Mädchenschule“) und die Jungs besuchten die Pestalozzischule („Knabenschule“).

An der Fassade befinden sich heute noch Spuren des 2. Weltkrieges: Jagdbombergeschosse haben die Fassade des Altbaus beschädigt. Nach Umbauarbeiten und Renovierungen konnte 1971 die Pestalozzischule in das ehemalige Knabenschulhaus einziehen. Das Gebäude ist heute denkmalgeschützt und ein Wahrzeichen der Stadt.

Termine

Die kommenden Termine finden sich hier.

KLASSE 2000 - Wir machen mit!

527efb333